Photoszene-Festival Köln

22. – 31. Mai 2020

DSC_1126.jpg

© Silviu Guiman

_SGP2697.jpg

© SIlviu Guiman

_SGP1141.jpg

© Silviu Guiman

_SGP1033.jpg

© Silvius Guiman

Photoszene-Festival Köln 


Vom 22. – 31. Mai 2020 wird in Köln erneut das Photoszene-Festival stattfinden. Das Festival der Fotografie, Deutschlands ältestes Fotofestival, hat sich in den letzten Jahren als attraktive Plattform für den Austausch mit der Fotografie aufgestellt. Die Struktur des Festivals, das parallel zur photokina stattfindet, ist eine Kombination aus einem kuratierten Programm und einem stadtübergeifenden Teilnehmerfestival, das die Fotografieszene des Rheinlands aktiviert. Die feierliche Eröffnung findet am 22. Mai um 19 Uhr im Saal (1.OG) im Mediapark 7 statt.

Anmeldung zum Photoszene-Festival 2020

Alle Kölner Museen, Galerien und Ausstellungsräume sind wieder eingeladen Ideen zu fotografischen Ausstellungen und Projekten einzureichen. Neben anderen namhaften Institutionen und spannenden Akteuren werden auch wieder das Museum Ludwig, die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, das Rautenstrauch-Joest-Museum, die Michael Horbach Stiftung, die artothek – Raum für junge Kunst und die Kunstwerke e.V. mit dabei sein. Ab dem 1. Dezember 2019 können Sie Ihre Ausstellung zur Teilnahme am Photoszene-Festival anmelden.

Ausblick auf das Programm
Köln und seine Fotoarchive: Artist Meets Archive!

Charakteristisch für den Fotostandort Köln sind in hohem Maße die zahlreichen und qualitätvollen Fotografiesammlungen und Archive. Durch das 2018/2019 erstmalig konzipierte und realisierte Kernprogramm „Artist Meets Archive“ wurde dieses kulturelle und fotografische Erbe in den Fokus gebracht. Dabei wurden internationale FotokünstlerInnen eingeladen, sich künstlerisch mit unterschiedlichstem historischen Archivmaterial auseinanderzusetzen und in den Kontext der Gegenwartskunst zu bringen. Für den Turnus 2020 und 2021 plant die Photoszene Köln eine Fortführung der erfolgreichen Programmreihe vorbehaltlich einer Förderung des Landes Nordrhein-Westfalens. Die Photoszene freut sich auf eine Zusammenarbeit mit dem Historischen Fotoarchiv des Rautenstrauch-Joest-Museums, dem Rheinischen Bildarchiv, dem Deutschen Tanzarchiv Köln, der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln und dem Zentralen Archiv des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).
 
Gemeinsam mit den fünf Instituten lädt die Photoszene international agierende KünstlerInnen ein, während des kommenden Festivals im Mai 2020 an den Archiven und Schätzen zu arbeiten, um aus ihren Recherchen für das Festival im Mai 2021 eine Ausstellung zu erarbeiten. 
 
Das Photoszene-Magazin L.Fritz
Ausgabe Nr. 6 von L. Fritz erscheint zum Photoszene-Festival Mitte Mai 2020 und widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema „Photography & Outer Space“. Auch dieses Mal wird das Heft eine Mischung aus Künstler-Portfolios beinhalten, die mit Artikeln und Essays von JournalistInnen, KunstkritikerInnen und anderen ExpertInnen inhaltlich begleitet und untermauert werden.

Rahmenprogramm 2020
Das Festival zeichnet sich neben den Ausstellungen durch ein fokussiertes und qualitativ hochwertiges Rahmen- und Vermittlungsprogramm aus. Darunter das Portfolio Review, welches sich an den künstlerischen Nachwuchs richtet und ihm die Chance gibt, seine Arbeiten renommierten FotografieexpertInnen aus unterschiedlichen Branchen zu präsentieren.


HIER GEHT ES ZUM FESTIVAL 2019 >> Photoszene-Festival 2019 <<